Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Neue GCS-Large-Scale-Projekte im Mai 2020

Zweimal im Jahr veröffentlicht das Gauss Centre for Supercomputing (GCS) einen Aufruf zur Einreichung von Großprojekten, sog. Large-Scale-Projekte, auf seinen Petascale-Supercomputern - Hawk (HLRS), JUWELS (JSC) und SuperMUC-NG (LRZ). Bisher wurden Projekte als "groß" eingestuft, wenn sie insgesamt mindestens 35 Millionen Kernstunden (Mcore-h) pro Jahr auf den Systemen der GCS-Mitgliedszentren erfordern. Diese Vorgaben für Large-Scale-Projekte wurden geändert. Ab sofort fallen Projekte nur dann in die Kategorie "Large-Scale-Projekt", wenn sie mindestens 100 Mcore-h auf Hawk, 15 Mcore-h auf JUWELS oder 45 Mcore-h auf SuperMUC-NG erfordern. Diese Werte entsprechen 2 % der Jahresproduktion der Systeme in Bezug auf die geschätzte Verfügbarkeit.

Die GCS-Rechenzeitkommission beschloss, 20 Projekten aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen den Status eines Large-Scale-Projekts zuzuerkennen. Fünf Projekte erhielten 1.590 Mcore-h für Hawk, fünf Projekte 105 Mcore-h für JUWELS und zehn Projekte erhielten 640 Mcore-h für SuperMUC-NG. Insgesamt vergab das GCS rund 2,3 Milliarden Rechenkernstunden an Großprojekte. Weitere Einzelheiten zu diesen Projekten finden Sie unter https://www.gauss-centre.eu/results/large-scale-projects/.

Ansprechpartner: Dr. Alexander Trautmann, gcs-coordination-office@fz-juelich.de

aus JSC News No. 272, 18. Mai 2020


Servicemenü