Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


NIC-Exzellenzproject Oktober 2021

Die NIC-Rechenzeitkommission vergibt regelmäßig den Titel "NIC-Exzellenzproject" an herausragende Simulationsprojekte. Auf seiner Oktober-Sitzung beschloss das Gremium, Prof. Kurt Kremer (Max-Planck-Institut für Polymerforschung) für seine Arbeiten zur nichtlinearen Viskoelastizität von Polymerschmelzen auszuzeichnen.

In diesem Projekt werden die Mechanismen auf molekularer Ebene untersucht, die der Polymerrheologie bei starken Verformungen zugrunde liegen, was für die Grundlagenforschung und die industrielle Verarbeitung eine enorme Herausforderung darstellt. Prof. Kremer und seine Gruppe untersuchen diese Mechanismen, indem sie rheologische Experimente mit Molekulardynamiksimulationen nachbilden. Die Berechnungsexperimente gehen von äquilibrierten Proben geschmolzener Polymere aus, die viel länger sind als die Verhakungslänge - die durchschnittliche Anzahl von Monomeren zwischen zwei aufeinanderfolgenden topologischen Einschränkungen für die Kettenbewegung. Zu diesem Zweck wurde eine neue Strategie entwickelt, die auf der hierarchischen Darstellung der Polymerschmelzen beruht. Sie geht von Blob-basierten Ketten zur mikroskopischen Beschreibung aus und ist sowohl auf vereinfachte Polymermodelle wie auf reale Materialien, z. B. Polystyrol, anwendbar. Weitere Details finden Sie unter http://www.john-von-neumann-institut.de/nic/kremer-d.

Kontakt: Dr. Alexander Trautmann, coordination-office@fz-juelich.de


Servicemenü