Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Numerisches Model einer Kontinental-Kollision mit Asien

Numerische Modellierung von Deformationen in der Lithosphäre auf der Längenskala der Erdkruste in geologischen Zeiträumen

Die Kinematik tektonischer Platten resultiert in der Bildung von Gebirgen, aktiven Vulkansystemen und Verwerfungszonen, auf denen große Erdbeben auftreten. Wir können die Situation im Untergrund zwar mit Hilfe von geologischen Daten und geophysikalischen Messverfahren abbilden, um die Physik dieser Prozesse jedoch vollständig verstehen zu können, sind wir darauf angewiesen, die Informationen aus der Geologie mit numerischen 3D-Deformationsmodellen zu verknüpfen. Wir konzentrieren uns auf die Formation der europäischen Alpen, die Entstehung von Salzstrukturen in Sedimentbecken und darauf, wie sich Erosionsprozesse auf deren Entwicklung auswirken. Neben der Vorwärtsmodellierung zur Simulation geologischer Prozesse arbeiten wir auch mit Inversionsverfahren. Geophysikalische Daten werden dabei in geodynamische Modelle invertiert, um bisher nur ungenau bestimmte dynamische Parameter der Erde besser zu erfassen. Mehr: Numerische Modellierung von Deformationen in der Lithosphäre auf der Längenskala der Erdkruste in geologischen Zeiträumen …

Schematische Darstellung eines Atomkerns bestehend aus Nukleonen (Neutronen und Protonen)

Die Starke Wechselwirkung unter extrem neutronenreichen Bedingungen

Im Projekt von Prof. Achim Schwenk und dem Team an der Technischen Universität Darmstadt werden neue Methoden für die Vorhersage und Analyse extrem neutronenreicher Materie entwickelt, insbesondere unter Einbeziehung von Dreiteilchenkräften. Das Verständnis neutronenreicher Kerne spielt eine zentrale Rolle in der Kernphysik und ist von großer Bedeutung für die Entstehung der Elemente im Universum. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen finden ihre Anwendung z.B. in der praktischen Erforschung exotischer Kerne in neuen Forschungsanlagen wie der Facility for Antiproton and Ion Research (FAIR) in Darmstadt, die Atomkerne mit hoher Präzision und unter extremen Bedingungen untersuchen können. Mehr: Die Starke Wechselwirkung unter extrem neutronenreichen Bedingungen …


Servicemenü