Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Rechenzeit am John von Neumann-Institut für Computing

Rechenzeitressourcen werden auf dem Superrechner JUWELS (Jülich Wizard for European Leadership Science) und auf dem JURECA Booster Module zur Verfügung gestellt. Antragsberechtigt sind Personen, die an Hochschulen oder Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland beschäftigt sind. Ausgenommen hierbei sind Beschäftigte er RWTH Aachen und des Forschungszentrums Jülich. Die Nationalität der Antragsteller ("Principal Investigator, PI") spielt für die Beantragung keine Rolle. Antragsteller aus Europa, aber außerhalb Deutschlands, werden auf die Möglichkeit hingewiesen, bei PRACE Anträge zu stellen. In besonderen Einzelfällen kann der NIC-Wissenschaftliche Rat in Abstimmung mit dem NIC-Direktorium zulassen, dass von dieser Regel abgewichen wird.

PIs müssen entsprechend ausgewiesene Wissenschaftler sein (bevorzugt mit Promotion oder einer vergleichbaren Qualifikation) und müssen in der Lage sein, das beantragte Vorhaben erfolgreich durchzuführen.

Die Vergabe von Rechnerressourcen wird anhand unabhängiger Gutachten und in Anlehnung an die Kriterien und Verfahrensweisen der Deutschen Forschungsgemeinschaft vorgenommen. Neben der wissenschaftlichen Relevanz des Projektes ist ein wichtiges Kriterium, dass das Projekt für die Nutzung des Rechners geeignet ist, insbesondere, dass es möglich ist, bei den Rechnungen eine große Anzahl von Prozessoren parallel zu benutzen.

Der wissenschaftliche Rat des NIC hat zur Beurteilung der Anträge eine Rechenzeitkommission berufen, die nach einer Begutachtung der Anträge über eine Bewilligung oder Ablehnung entscheidet. Die Fachgutachter, auf deren Urteil sich die Rechenzeitkommission stützt, sind ausgewiesene Fachleute auf dem jeweiligen Gebiet des Antragstellers. Entsprechend der Thematik des Antrages zieht die Rechenzeitkommission bei Bedarf auch externe Wissenschaftler zur Begutachtung heran.

Termine:

Rechenzeitperioden umfassen ein Kalenderjahr, wobei Anträge zweimal jährlich gestellt werden können. Sie beginnen jeweils am 1. Mai und 1. November jedes Jahres. Anträge für die kommende Rechenzeitperiode (1. Mai 2019 bis 30. April 2020) können vom 14. Januar bis 11. Februar 2019 gestellt werden.

Beantragung:

Bitte benutzen Sie zur Beantragung von Rechenzeit die Webseiten des Jülich Supercomputing Centre.

Bei inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an das Koordinationsbüro für Rechenzeitvergabe:

Koordinationsbüro für Rechenzeitvergabe
Jülich Supercomputing Centre
Forschungszentrum Jülich
52425 Jülich

Tel.: 02461 61-2200
Fax: 02461 61-2430
E-Mail: coordination-office@fz-juelich.de


Servicemenü