Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Über uns

Das John von Neumann-Institut für Computing (NIC) stellt Supercomputer-Rechenzeit bereit für Forschungsprojekte aus Wissenschaft und Industrie auf den Gebieten der Modellierung und Computersimulation.
Als gemeinsame Einrichtung der drei Helmholtzzentren Forschungszentrum Jülich, Deutsches Elektronensynchrotron DESY und GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung fördert es so die Computational Science in Deutschland und Europa.

Das NIC wurde 1997 als Nachfolger des 1987 eingerichteten Höchstleistungsrechenzentrums (HLRZ) gegründet. Seine Funktionen und Aufgaben umfassen:

  • die Bereitstellung von Supercomputerkapazität für Projekte der Wissenschaft, Forschung und Industrie auf dem Gebiet der Modellierung und Computersimulation sowie deren Methoden. Die Höchstleistungsrechner mit der erforderlichen informationstechnischen Infrastruktur werden am Standort Jülich vom Jülich Supercomputing Centre (JSC) betrieben.
  • Supercomputerorientierte Forschung und Entwicklung auf ausgewählten Gebieten der Physik und anderer Naturwissenschaften, insbesondere in der Elementarteilchenphysik, durch Forschungsgruppen für Anwendungen des Supercomputing.
  • Aus- und Weiterbildung auf den Gebieten des Wissenschaftlichen Rechnens durch Symposien, Workshops, Sommerschulen, Seminare, Kurse und Gastprogramme für Wissenschaftler und Studenten.

Servicemenü